Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Ambulant erworbene Pneumonien
Community-acquired pneumonia

Als Pneumonie wird eine akute oder chronische Entzündung des Lungenparenchyms bezeichnet. Eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen kann zu Pneumonien führen. Die häufigste Form ist die ambulant erworbene Pneumonie, die meistens durch Infektionen mit Bakterien und Viren hervorgerufen wird. Der mit Abstand häufigste Erreger in Europa ist dabei Streptococcus pneumoniae. Das klinische Spektrum ambulant erworbener Pneumonien ist breit und reicht von symptomarmen, milden Erkrankungen bis hin zu lebensbedrohlichen Verläufen mit pneumogener Sepsis, respiratorischer Insuffizienz und akutem Lungenversagen. Die Diagnose basiert auf Anamnese, klinischer Untersuchung, bildgebenden und mikrobiologischen Untersuchungen. Die Behandlungsstrategie sollte nach einer gründlichen Einschätzung des Schweregrades der Pneumonie und vorhandenen Risikofaktoren festgelegt werden. Wichtigster einzelner Faktor für eine erfolgreiche Therapie ist dabei die schnelle Einleitung einer adäquaten, initial meistens kalkulierten,Antibiotika-Therapie.

Bodo Hoffmeister
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie und Pneumologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin
Reviewer: Matthias Krüll, Berlin, und Christian Schulz,Regensburg

Hoffmeister B. Ambulant ... CME Inn Med 2009;2(1):74-87 publiziert 30.04.09 www.akademos.de/inn ©akademos Wissenschaftsverlag 2009 ISSN 1614-8541